cover

Image

Image

© www.Fotolia.com

 

 

Angesetzt

 

 

Christina Nack

 

 

ESSIG UND ÖL
selbst ansetzen und aromatisieren

Image

© www.iStockphoto.com

Essig Blitzrezept

Zutaten

• 1 TL Fruchtsirup

• 100 ml Obstessig

Zubereitung

Sirup mit z.B. Beeren- oder Zitrusfrüchtegeschmack in den Obstessig einrühren – fertig! Eignet sich hervorragend zum Aufpeppen von Salaten oder Gerichten aller Art und lädt zum Experimentieren ein.

 

Öl Blitzrezept

Zutaten

• 2-3 Tropfen naturreines

• ätherisches Öl

• (z.B. Thymianöl,

• Rosmarinöl)

• 250 ml Olivenöl

Zubereitung

Das ätherische Öl dem Olivenöl beigeben, gut durchmischen – fertig!

Auf diese Weise lassen sich schnell und auch in kleinen Mengen Öle je nach gewünschtem Geschmack aromatisieren. Achtung - weniger ist mehr: Ätherische Öle sind sehr geschmacksintensiv, daher lieber sparsam dosieren und nachwürzen!

Vorwort

Im Salat sind sie das Traumpaar schlechthin und auch einzeln sind sie aus unseren Küchen nicht wegzudenken: Wenigstens je eine Flasche Essig und Öl finden sich in jedem Haushalt. Oft fristen beide freilich ein stiefmütterliches Dasein, sind Nebenakteure im kulinarischen Szenario, wenig beachtet neben den Hauptdarstellern Salat, Gemüse, Fleisch. Mal ehrlich: Viele von uns greifen im Supermarkt vielleicht nicht gerade zum billigsten Essig und billigsten Öl, aber so richtig wichtig sind uns beide auch wieder nicht, und woher sie stammen, woraus und wie sie produziert wurden, interessiert die meisten von uns nur mäßig.

 

Das war bei unseren Vorfahren anders, denn deren Essige und Öle wurden von Bauern, Winzern und Essigsiedern aus der Umgebung erzeugt. Die Produkte waren bodenständig, wurden in den Haushalten oft individuell verfeinert und waren über den Gebrauch als Würz- und Konservierungsmittel hinaus als vielseitige Helfer im Alltag geschätzt. Es gab freilich kaum Auswahl, zu Apfel- und Weinessig gesellten sich je nach Gegend und Tradition Lein-, Raps- oder Sonnenblumenöl.

 

Heute ist die Angebotspalette unübersichtlich groß und das Konsumverhalten von zwei Extremen markiert. Die einen müssen mit jedem Cent rechnen und kaufen so günstig wie möglich ein, einen einfachen Apfelessig vielleicht und ein solides Öl, das „alles“ mit sich machen lässt. Die anderen sind gesundheitsbewusste Genießer und anspruchsvolle Feinschmecker, die auch eine breitere Bevölkerung für Vielfalt und Wert edler Essige und Öle sensibilisiert und Trends in Gang gebracht haben. Die Nouvelle Cuisine und die Entdeckung der Leichtigkeit in der französischen Küche sorgten in den Sechziger- und Siebzigerjahren für einen regelrechten Essigboom. Man erinnere sich nur an den euphorischen Einzug des Aceto Balsamico in die Alltagsküche, der plötzlich in keinem Salat fehlen durfte und nachgerade diktatorisch zelebriert wurde.

 

Wir wollen auf den folgenden Seiten zeigen, dass Qualitäts- und Preisbewusstsein keine Widersprüche sein müssen. Dann nämlich nicht, wenn auf Basis heimischer Grundprodukte Essig selbst angesetzt und Öl selbst aromatisiert wird – wie das geht, erfahren Sie auf den folgenden Seiten. Mit unserer kleinen Entdeckungsreise in die wundersamen Welten von Essigen und Ölen wollen wir zu eigenen Erkundungen und kreativen Experimenten einladen und wünschen Ihnen, verehrte Leserinnen und Leser, viel Spaß dabei.

 

Image

 

Christina Nack

Image

© www.Fotolia.comD

Die Welt der Essige

Image

© www.Fotolia.com